Italienisch lernen in Piemont

2019 finden sechs Italienisch-Kurse statt, jeweils zwei parallel zueinander

Termine

08.-22. Juni 2019: A2 und B1 (Pfingstferien in Ba/Wü)
13.-27. Juli 2019: A1 und A1b
15.-29. September 2019: A2b und B2

Preise

Sprachkurs mit 8–9 TN 750 €
Sprachkurs mit 6–7 TN 850 €
Sprachkurs mit 4 TN 950 €
Einzelzimmerzuschlag 200 €

100 € Frühbucher-Rabatt bei Anmeldungen bis zum 1.12.2018

Anmelden könnt Ihr Euch durch Überweisen von 150 € auf das Konto
Hinterland e.V. – Volksbank eG Darmstadt
IBAN: DE80508900000052448603
BIC/SWIFT: GENODEF1VBD // Verwendungszweck: SEMINAR 2019

Anmeldeschluss: 20. Januar 2019

Email: hinterland [at] cation [dot] de
Website: www.hinterland-vereint.de

Ciao!

Seit 2012 organisiert unser Verein Seminare und Sprachkurse in unserem Tagungshaus in Castelnuovo Calcea, einem kleinen Dorf im Monferrato / Piemont. Die Kurse sind so günstig, weil wir die meiste Arbeit ehrenamtlich machen. Die LehrerInnen sind alle Muttersprachler. Und um den Spracherwerb herum organisieren wir ein dichtes politisches und gastronomisches Rahmenprogramm (Ausflüge zu Landkommunen und auf Dorffeste, Wanderungen auf »Partisanenpfaden«, Filme und Vorträge zur Resistenza, italienische Freunde kommen vorbei und erzählen zu aktuellen Themen)

Die Küche dieser Region ist weltberühmt, und die Weine sind von einzigartiger Vielfalt und Klasse. (Wer sich gezielt dafür interessiert: auch dazu bieten wir einwöchige Seminare an.) Vor kurzem wurde die Weinbau-Kulturlandschaft der Region zum Unesco-Weltkulturerbe. Um diese kulinarischen Schätze zu erforschen, um sich mit Wirten und Winzern zu unterhalten, wird Italienisch gebraucht. Auch wer beim Urlaub in Italien Land und Leute kennenlernen möchte, anstatt auf »due – vino rosso«-Niveau den deutschen Touri zu geben, braucht Sprachkenntnisse.

Ein weiterer Grund zum Italienisch Lernen könnte die Geschichte der Resistenza im Piemont sein, zu der es kaum Schriftliches auf Deutsch gibt (auch dazu bieten wir Seminare an). Überall in der Gegend trifft man auf Gedenksteine und kleine Museen zur Geschichte des Widerstands gegen die Faschisten und die deutsche Besatzung.

Nicht nur Sprachkurs…

Wie gesagt: eigentlich ist »Sprachkurse« nicht das richtige Wort: Wir zeigen Euch in den zwei Wochen unsere Gegend, organisieren Vorträge zur Geschichte und zu Heute, wir machen Exkursionen… Daneben erwartet Euch intensives WG-Leben mit großen Tafel- runden und Gesprächen bis in die Nacht, an dem auch die Lehrer- Innen teilnehmen. Die TeilnehmerInnen sind zwischen 18 und 80.

Die Angaben zum Sprachniveau beziehen sich auf den Europäischen Referenzrahmen Es sind aber nur Markierungen, damit Ihr in etwa wisst, was für Euch passen könnte. Wir gucken dann, dass das Niveau zusammen passt – und vor allem: dass die Lernmotivation passt, was unserer Erfahrung nach viel ausschlaggebender ist.

Wir nutzen die Tatsache aus, dass der Sprachkurs in Italien statt- findet und bringen Euch in Kontakt mit Nachbarn, Freunden, Winzern, Zeitzeugen. Viele haben in den Kursen endlich sprechen gelernt, nachdem sie vorher jahrelang Runden an der VHS gedreht hatten. (Es ist übrigens die beste Kombination, vorher bereits einen Italienischkurs zuhause zu machen, dann profitiert Ihr von den zwei Wochen Italien-Aufenthalt am meisten!)

Um sich in der Bar und auf dem Markt unterhalten zu können, reichen zwei Sprachkurse à zwei Wochen. Um politische oder philosophische Diskussionen führen zu können, braucht es etwas mehr Geduld und Engagement.

2019 finden sechs Italienisch-Kurse statt, jeweils zwei parallel zueinander

2018 haben wir zum ersten Mal mit kleinen Kursen von drei und vier TN experimentiert. Es hat sich herausgestellt, dass das fast so effektiv ist wie Einzelunterricht – aber bei weitem nicht so langweilig. Also optimal für Leute, die gezielt und schnell die Sprache lernen wollen. Wer allerdings erschöpft aus einem anstrengenden Arbeitsalltag kommt und sich in den zwei Wochen auch erholen will – für den ist das eventuell zu »intensiv«.

Wir haben es jetzt so gelöst: für 2019 bieten wir Termine an – ob es dann ein »Crashkurs« mit vier TN, ein sehr intensiver Kurs mit sechs oder sieben TN oder eine kleine Klasse mit acht bis neun TN wird, entscheiden die TeilnehmerInnen im Vorfeld. Im März wird entschieden, ob und in welcher Größe die Kurse stattfinden.

Durch die kleinen Gruppen lernt Ihr sehr schnell, und es wird speziell auf Euch eingegangen.

Im Preis ist alles enthalten (Unterricht, Unterkunft, Verpflegung).
Von Euch wird erwartet, dass Ihr beim Abwasch und kleineren Arbeiten in Haus & Garten helft. Der Gedanke, gemeinsam was zu tun, steht im Vordergrund.

Sollten die Kurse ausfallen, kriegt ihr Euer Geld zurück; finden die Kurse statt und Ihr nehmt aus irgend einem Grund nicht teil, behalten wir die Anmeldegebühr.

Comments are closed.