Soziale Proteste in Israel

Veranstaltung am Sonntag, 18. September
18.00 Uhr
Babylonia e.V.
Cuvrystr. 23a
Berlin-Kreuzberg

Vor zwei Monaten hat eine kleine Gruppe von Studenten aus Tel-Aviv Zelte auf dem Rotschild-Boulevard errichtet, um gegen die steigenden Mieten in der Stadt zu protestieren. Schnell danach folgten Tausende diesem Protest im ganzen Land und forderten nicht nur bezahlbaren Wohnraum, sondern das Ende der neoliberalen Politik und die Wiederkehr des Sozialstaates. Mehr als 150 Zeltstädte wurden errichtet, direkte Aktionen wurden gemacht und Häuser besetzt und Anfang September nahmen mehr als ein halbes Million Menschen an die größte Demonstration in der Geschichte Israels teil, unter der Parole “Das Volk fordert soziale Gerechtigkeit”.

Ein linksradikaler Aktivist aus Israel, der dort während der Protesten war, wird über die Entstehungsgeschichte dieser Bewegung erzählen und mit uns über die verschiedene Probleme, mit denen die Bewegung konfrontiert ist, diskutieren.

Die Veranstaltung findet auf deutsch statt.

Comments are closed.