Selbstorganisierte Italienisch-Sommerkurse im Piemont

Ein befreundetes politisches Projekt organisiert im Sommer 2012 drei Sprachkurse in Italien, in einem kleinen Dorf im Piemont (Monferrato), ungefähr in der Mitte des Dreiecks Mailand-Turin-Genua. Die Kurse laufen jeweils zwei Wochen (also zehn Unterrichtstage a vier Stunden). Die Dozentinnen sind italienische Muttersprachlerinnen und erfahrene Lehrerinnen.

Kurs 1 Niveau A1.1 23. Juli bis 03. August
Kurs 2 Niveau B1 06. bis 17. August
Kurs 3 Niveau A2 20. bis 31. August

Update 18.06.12
Die beiden AnfängerInnenkurse sind inzwischen belegt, im Fortgeschrittenenkurs sind aber noch zwei Plätze frei.

Die Kurse finden mit maximal zehn TeilnehmerInnen statt und kosten 410 Euro. Darin enthalten sind Übernachtung und Vollverpflegung, d.h.: Unterbringung im Doppelzimmer, Frühstück. Mittagessen, Abendessen, Wasser und Säfte, mittags und abends inkl. Tischwein. Einzelzimmerzuschlag 60 Euro.

Die TeilnehmerInnen leben zusammen in einem Haus und werden bekocht. Zum A1-1 Kurs fährt ein Auto direkt aus Berlin, Mitfahrgelegenheit hin und zurück!
Die Kurse beginnen jeweils an einem Montag Vormittag, bitte unbedingt am Wochenende zuvor anreisen.

Zu den Sprachkursen gibt es politische und kulturelle Veranstaltungen, es werden ReferentInnen aus der Gegend eingeladen, die abends Vorträge halten (z.B. No TAV Bewegung, Partisanengeschichte, aktuelle Lage Italiens, uvm). Im Umland gibt es viele Partisanenwege und ein Partisanenmuseum. Ein Kurs könnte abends auch in ein Centro Sociale in Turin fahren.
Außerdem ist Piemont eine der besten Gegenden Italiens, was kulinarische Erlebnisse betrifft; hier hat z.B. auch die Slow Food-Bewegung ihren Ursprung.
Die Möglichkeiten sind viele!

Kontakt: (volker [at] cation [dot] de)

Comments are closed.